Luftbilder von Dortmund

Kalender 2016 Route Industriekultur.indd

Schrägansichten 2016 – Industriekultur, Luftbild Hafenamt Dortmund

So schnell geht das, der letzte Monat in diesem Jahr beginnt. Es ist Dezember!

Wir zeigen Euch an jedem ersten und zweiten Tag im Monat unsere aktuellen Blätter aus den beiden Kalendern “Schrägansichten 2016”.

Hier seht ihr das alte Hafenamt in Dortmund aus der Luft.

Das Alte Hafenamt Dortmund wurde 1898 im Stil der Neorenaissance im neu gegründeten Hafen Dortmund nach Plänen des Architekten und Stadtbauinspektors Friedrich Kullrich errichtet. Als Hafenverwaltung wurde das Gebäude bis zum Jahr 1962 genutzt. Von 1982 bis 1987 wurde es aufwändig restauriert und ist heute eines der wenigen öffentlichen Häuser in Dortmund aus der Wilhelminischen Zeit.

Das als Landmarke, mit seinem 38 Meter hohen Turm, weithin sichtbare Gebäude beherbergt in seiner Flurhalle einen Mosaikboden, auf dem eine mittelalterliche Kogge mit gehissten Segeln abgebildet ist. Auf dem Segel findet sich der Dortmunder Adler und an der Mastspitze weht der rot-weiße Wimpel der Stadt. Ein von Dreiviertelsäulen umrahmtes Portal endet in einem ausgemeißelten Neptunkopf.

Viel Spaß damit!

(Quelle: wikipedia.de)

2015_08_31 Luftbild Dortmund 15k3_0534

Luftbild Altes Hafenamt Dortmund

Das Alte Hafenamt Dortmund wurde 1898 im Stil der Neorenaissance im neu gegründeten Hafen Dortmund nach Plänen des Architekten und Stadtbauinspektors Friedrich Kullrich errichtet. Als Hafenverwaltung wurde das Gebäude bis zum Jahr 1962 genutzt. Von 1982 bis 1987 wurde es aufwändig restauriert und ist heute eines der wenigen öffentlichen Häuser in Dortmund aus der Wilhelminischen Zeit. Es ist als Baudenkmal in die Denkmalliste der Stadt Dortmund eingetragen und Teil der Route der Industriekultur.

(Quelle: wikipedia.de)

Luftbild Dortmund 15k3_0588

Luftbild Freibad Dortmund

Das Naturfreibad Froschloch ist eine Badeanlage im Dortmunder Stadtteil Hombruch.

Das Freibad Froschloch wurde 1927 errichtet und gehört zu den ältesten Freibädern Dortmunds. Das Schwimmbecken besitzt heute vier 25m-Schwimmbahnen und einen getrennten Nichtschwimmerbereich. An der bogenförmigen Flachwasserseite des Nichtschwimmerbeckens wurde ein künstlicher Sandstrand angelegt. Ein zweites neues Nichtschwimmerbecken wurde mit leichtem Höhenunterschied gebaut, über eine Rutsche kann der untere Bereich erreicht werden. Auch ein Sprenklerfeld, Spielbach und ein flacher Planschbereich für Kleinkinder wurden eingerichtet.

(Quelle: wikipedia.de)